Ein Gastbeitrag von den „Scherpen“

  • 04 Aug

Ein neues Jahr und wieder einmal haben sich die Scherpenträger des BSV Deilinghofen zusammengefunden, um bei kühlen Getränken und leckerem Essen die aktuelle Situation der "Scherpen" zu diskutieren und Ideen für die kommenden Jahre sowie das anstehende Jubiläumsschützenfest zu sammeln.

Weiterlesen: Ein Gastbeitrag von den „Scherpen“

Der Weg des Blutes

  • 26 Sep

Von Bernd Veihoff


„Alle Blutbahnen im menschlichen Körper bilden zusammen ein Gefäßleitungssystem von 150 000 Kilometer Länge. Aneinander gereiht könnte man damit fast viermal die Erde umspannen. In diesem System verteilen sich beim Erwachsenen zwischen fünf und sechs Liter Blut.

Weiterlesen: Der Weg des Blutes

Fahrschulunterricht im Lockdown: So läuft es aktuell bei der Fahrschule Busse

  • 01 Apr

Die aktuelle Situation bringt Maßnahmen mit sich - egal, wo. Auch für Fahrschulen herrschen aktuell außergewöhnliche Zeiten: Der Präsenzunterricht fällt weg und findet digital statt, Fahrten sind unter Umständen erlaubt, Führerscheinanträge verzögern sich. Ein Portrait zur aktuellen Situation bei der Fahrschule Busse.


So ist bis frühestens Ende dieses Monates der Präsenzbetrieb untersagt. Der Theorieunterricht findet aktuell viermal wöchentlich, ausschließlich online, über „Zoom“ statt. Hier lehren Inge oder Stefan Busse aus den Räumlichkeiten der Fahrschule heraus, über Webcam, digitalem Whiteboard und weiteren darstellenden Methoden, die Theorie.


Auch bei der Anmeldung gibt es einiges zu beachten. Diese findet derzeit ausschließlich kontaktlos statt, entweder per E-Mail oder telefonisch. Des Weiteren weisen Inge und Stefan Busse darauf hin, dass sich Führerscheinanträge aktuell stark verzögern können. Derzeit sind in vielen Städten NRWs Erste-Hilfe-Kurse untersagt bzw. ausschließlich für berufliche Teilnehmer erlaubt. Die erfolgreiche Teilnahme eines Erste-Hilfe-Kurses wird aber zum Zeitpunkt des Führerscheinantrags benötigt. Dennoch: Eine Anmeldung zum Theorieunterricht ist jederzeit möglich!


Auch Fahrstunden sind in der aktuellen Situation unter Umständen erlaubt. Fahren darf, wer den Führerschein für berufliche Zwecke benötigt (beispielsweise LKW-Fahrer oder Gartenlandschaftsbauer) oder mindestens die Hälfte der gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtstunden bereits gefahren ist. Die Fahrstunden finden unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt. So müssen alle Parteien einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem werden die Autos nach den Fahrten desinfiziert.


Abschließend weisen Inge und Stefan Busse darauf hin, dass Führerscheinprüfungen unter Umständen möglich sind. Die theoretische Prüfung beim TÜV findet weiterhin unter Beachtung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen statt. Ebenso die praktische Fahrprüfung.


Alles in allem finden derzeit kaum Fahrstunden statt, da nicht jeder Fahrschüler bereits die Hälfte der notwendigen Stunden zu Beginn des Lockdowns absolviert hat. Dies sorgt dafür, dass ebenso kaum Fahrprüfungen stattfinden. Für die theoretische Prüfung muss ein Führerscheinantrag vorliegen, welcher sich aufgrund der Ausfälle der meisten Erste-Hilfe-Kurse verzögern kann.


Update zum 15.03.: Dieser Bericht wurde im Februar verfasst. Seit dem 08.03. dürfen wieder Fahrstunden stattfinden. Voraussetzung hierfür ist das Tragen einer FFP2-Maske. Da sich seit dem Redaktionsschluss die Bestimmungen allerdings wieder ändern können, übernimmt das Käseblättchen keine Haftung für Falschinformationen.

Suche

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.